Tag 3: Biathlon und Lawinenvortrag

Für die Alternativgruppe ging es heute erneut auf die Loipe, allerdings mit einem Zusatz, denn wir durften unsere Schießkünste in Form eines Biathlons unter Beweis stellen. Einer Sache waren wir uns dabei einig:

 

Was im Fernsehen aussieht wie das Normalste auf der Welt, ist in Wirklichkeit eine wahre Herausforderung (vor allem der Stehendanschlag!). Auch wenn wir die Zielscheiben nur aus 10 Metern anvisierten, konnten wir bei weitem nicht so viele Treffer erzielen wie die Topstars im Weltcup. 

 

Anschließend folgte eine Laufeinheit mit Herrn Professor Grossegger. Besonders hervorheben möchten wir dabei die unglaublich schöne Winterkulisse, die uns dabei geboten wurde.

 

Als auch die Skifahrer unter uns die Jugendherberge wieder aufgesucht hatten, war es an der Zeit, Gastein besser kennenzulernen. Dabei sollten wir gruppenweise markante Punkte der Stadt mithilfe eines Stadtplans finden und ein Selfie am Zielort knipsen. Den schönsten Selfies wurde ein Platz in unserem Blog versprochen. Dieses Versprechen wird selbstverständlich eingehalten. Gratulation an Leonie, Theresa, Sarah, Laura, Lea, Eva und Julia.

 

Zum Schluss gab es noch einen ausführlichen und interessanten Lawinenvortrag, beim dem wir sogar einen echten Lawinenspürhund in Einsatz sehen durften.